Banner Tischtennis

Eine Ära geht zu Ende

Man schrieb den 18.03.2016 – Damen-Landesliga – Gastgeber war der SV Tungendorf - der Gegner hieß SV Friedrichsort II, man gewann 8:4 – eigentlich nichts Besonderes….. und doch sollte es etwas ganz Besonderes sein. Es war das letzte Punktspiel der Saison 2015/16 und man holte am Ende mit 18:10 Punkten einen guten 3. Platz – gut o.k. – dass ist es noch nicht - das Besondere.

Aber es war gleichzeitig das letzte Spiel der Damenmannschaft vom SV Tungendorf – und damit das letzte Spiel der letzten aktiven Damenmannschaft im Kreis Neumünster überhaupt.

Zuvor hatte man sich öfter zusammengesetzt und über diesen Schritt beraten. Was schon seit Jahren wage angekündigt worden war, soll nun Realität werden. Die Motivation ist einfach nicht mehr vorhanden. Lediglich 2 Damen werden auch zukünftig noch an die Platten treten, indem sie Tungendorfs Herren-Mannschaften verstärken werden.

Angefangen hatte alles vor mehr als 30 Jahren. In der Saison 1982/83 mussten die Zwillinge Michaela und Angela Schümann (geb. Lange) in der 2. Damenmannschaft aushelfen. Krankheitsbedingt fehlten einige Stammspielerinnen bei den Aufstiegsspielen zum Bezirk. Die beiden „Ersatz“-Spielerinnen gewannen alle ihre Spiele – als Belohnung durften sie in der nächsten Saison im Bezirk spielen und holten auf Anhieb einen guten 6. Platz. Nachdem man zwischenzeitlich wieder abgestiegen war holte man 1988 die Kreismeisterschaft und stieg wieder in den Bezirk auf – hier war auch Sonja Westbrook (geb. Löding) schon neben den Zwillingen in der Mannschaft aktiv. Im Jahr darauf wurde man sogar Bezirksmeister und stieg in die Landesliga auf. Die ebenfalls in der Landesliga spielende erste Mannschaft tauschte daraufhin mit den Youngstern die Mannschaften, so dass jetzt sie die 1. Damen waren.

1993 schafften sie dann verstärkt mit Susanne Schümann-Voß und Janina Schwitalla (damals noch Schildt) den ersten Aufstieg in die Verbandsliga. Nach dem Aufstieg folgte allerdings gleich wieder der Abstieg. In der Saison 1996/97 schaffte man ein 2. Mal den Aufstieg – allerdings auch wieder nur für eine Saison. Da alle guten Dinge 3 sind schafften die Damen den Aufstieg ein letztes Mal 2012/13. Aber sie blieben ihrer Linie treu. Ein Jahr später war man wieder in der Landesliga Nord. Im letzten Jahr wurde man dann noch einmal etwas überraschend Landesmeister und hätte eigentlich noch einmal in der Verbandsliga spielen können. Aber man verzichtete und das war wohl schon der erste Hinweis auf das jetzige Ende.

Die Mannschaften der Damen-Landesliga werden unsere Mädels vermissen, das haben viele gleich nach dem Bekanntwerden kund getan. Denn unsere Damen konnten nicht nur Tischtennis spielen – was „fast“ immer einen Augenweide war – sondern sie waren immer die perfekten Gastgeber. Essen und Trinken waren immer reichlich vorhanden (besonders Sekt durfte nie !!! fehlen). Und wenn sie eins gut konnten – dann feiern – egal ob Sieg oder Niederlage – gefeiert wurde immer.

Dieses beweist auch das Foto, was vor dem letzten Punktspiel aufgenommen wurde, wo die Damen ihre langjährige Mannschaftsführerin – Sonja Westbrock – hoch leben ließen.

 

Auf dem Foto von links: Nicole Sieck, Tina Mester (Edel-Fan), Michaela Schümann, gekrönte Mannschaftsführerin Sonja Westbrock, Angela Schümann, Susanne Schümann-Voß und Natascha Voß. (es fehlen Nicole Wenz-Johanns und Simone Dreesmann).

 

 

 

 

 

 

TT - Splitter

Hans Korn einziger Starter des SVT bei den Norddeutschen Meisterschaften der Senioren in Kaltenkirchen blieb leider ohne Erfolgserlebnis und schied sowohl im Einzel, Doppel und Mixed aus.

 Platz 2 ist dem SV Tungendorf – 1. Herren - in der Kreisliga sicher und damit verbunden die Aufstiegsrelegation in den 2. Bezirk B.

 SV Tungendorf 5 kurz vor der Meisterschaft in der 3. Kreisklasse.

SV Tungendorf 6 muss in der 4. Kreisklasse um den Aufstieg zittern.

 

verbleibe ich mit sportlichen Grüßen

 Edgar Widura